Philosophie

Eine richtige Basis bei Jungpferden zu legen halte ich für ganz wichtig. Wie bei einem Haus: wenn das Fundament steht, kann man darauf aufbauen; trägt das Fundament nicht, ist der Aufbau nicht sicher und ist gefährdet. Auf eine gute Grundausbildung beim Anreiten kann der Pferdebesitzer jederzeit zurückgreifen und von da aus Schwierigkeiten oder Probleme korrigieren.

Beim Anreiten von Jungpferden lege ich viel Wert auf eine solide Bodenarbeit in allen Facetten (Biegung, Dehnung, Longenarbeit, Gleichgewicht, Vertrauen), der dann die Arbeit unter dem Sattel folgt. Das Pferd soll angstfrei und freudig arbeiten. Ich zeige dem Pferd Wege auf, die es ihm leicht machen, den Anforderungen  zu folgen.

Bei der Ausbildung von Reiter mit Pferd liegt der Schwerpunkt auf der Partnerschaft zwischen beiden. Die Ziele des Reiters werden möglichst mit dem Potenzial des Pferdes in Einklang gebracht. Dabei ist Ehrlichkeit gegenüber dem Pferdebesitzer mein oberstes Gebot.